Fragen & Antworten

Auch wenn es arrogant klingen mag – über Preise sprechen wir eigentlich nicht. Dafür diskutieren und entscheiden wir gemeinsam darüber, wie wir mit unseren monatlichen Beiträgen die Existenz des Anbaubetriebs sichern und wie wir die Ernte aufteilen.

Trotzdem – weil diese Frage so oft gestellt wird – hat unsere Gärtnerin Daniela (im Nov 2018) mal nachgeschaut, was das Gemüse eines aktuellen Wochenanteils bei einem Gemüseabo-Anbieter und einer großen Biomarkt-Kette gekostet hätte.

Das Ergebnis: keine signifikanten Unterschiede fürs Portemonnaie. Statt dessen klare Vorteile unserer Solawi für Herz und Verstand, besonders gegenüber dem Biomarkt:

  • Die Beiträge kommen vollständig beim Erzeuger an und „versickern“ nicht in einer Lieferkette. Das ermöglicht u.a. überdurchschnittliche Löhne
  • Wir liefern schmeckbare Demeter-Qualität, regional und direkt frisch vom Acker, ohne lange Transportwege
  • Man sieht, wo und wie das Gemüse gedeiht und trifft die Menschen, die es säen, pflanzen und pflegen
  • Die Anteilsgröße variiert – im Sommer ist es mehr, in der kalten Jahreszeit etwas weniger. Der Standardanteil ist für eine mehrköpfige Familie bemessen, der kleine Anteil eher für Single-Haushalte.

Beispiele

30. Januar 2019, Standardanteil:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 700 g Zwiebeln
  • 1 kg Möhren
  • 800 g Goldball
  • 500 g Schwarzwurzel
  • 1 Kürbis „Blue Bellet“

30. Januar 2019, kleiner Anteil:

  • 500 g Kartoffeln
  • 350 g Zwiebeln
  • 500 g Möhren
  • 400 g Goldball
  • 250 g Schwarzwurzeln
13. Februar 2019, Standardanteil:
  • 1,3 kg Zwiebeln
  • 2 Weißkohl
  • 1 kg Möhren
  • 650 g Haferwurz
  • 700 g Topinambour
  • 1,1 kg Rote Beete
  • 1 Zuckerhut

13. Februar 2019, kleiner Anteil:

  • 750 g Zwiebeln
  • 1 Weißkohl
  • 500 g Möhren
  • 325 g Haferwurz
  • 350 g Topinambour
  • 550 g Rote Beete
  • 200 g Feldsalat

19. Juni 2019, Standardanteil:

  • 2 Salatköpfe
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Spitzkohl
  • 90 g Rucola
  • 1 Bund Petersilie
  • 170 g Zuckererbsen
  • 1 Brokkoli
  • 3 Blumenkohl
  • 90 g Asiasalat

19. Juni 2019, kleiner Anteil:

  • 1 Salat
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Spitzkohl
  • 1 Bund Rucola
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Brokoli
  • 1 Blumenkohl

NEIN!* Egal aus welchem Grund*.

Trotzdem freuen wir uns natürlich sehr über freiwilliges* Engagement. Zum Beispiel:

  • Mithilfe auf dem Acker, z. B. im Rahmen unsere Angebots „Mitgärtnern„: pflanzen, bewässern, hacken, ernten, etwas leckeres für die gemeinsame Pausen mitbringen – je nach persönlicher Vorliebe und Möglichkeit
  • Unterstützung bei der Organisation unserer Feste (insbes. das Sommerfest) und Info-Veranstaltungen
  • Mitarbeit in der Transportgruppe (Gemüsetransport per Auto oder Fahrrad zu Verteilpunkt/en im Freiburger Osten)
  • Bau- und Reparaturarbeiten
  • Was noch? Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt!
* Auch wer „nur“ den Ernteanteil abholt und sonst weniger in Erscheinung tritt, darf dies ausdrücklich mit gutem Gewissen tun. Allein der monatliche Solawi-Beitrag ist schon eine wesentliche Unterstützung unseres Projekts!