Solidarische Landwirtschaft (Solawi)

Demeter
DE-BW-037

Was bekomme ich?

Gemüseanbau als Solidarische Landwirtschaft

Mitglieder der Solawi holen ihren wöchentlichen Ernteanteil direkt am Acker ab. Die Größe eines Anteils ist für den Wochenbedarf mehrerer Personen (großer Anteil) bzw. kleiner Haushalte (kleiner Anteil) bemessen.

Was gebe ich?

Im Gegenzug übernehmen die Solawi-Teilnehmenden mit ihren Beiträgen* sämtliche im laufenden Jahr anfallenden Kosten für den Gemüseanbau (Lohnkosten, Saatgut, Pflanzen, Materialien, etc.), tragen das Ernterisiko mit und sichern die Existenz des Anbaubetriebs und die Arbeitsplätze unserer beiden Gärtnerinnen.

Jede(r) ist herzlich zur freiwilligen Mithilfe eingeladen. Dies kann neben der Hilfe auf dem Feld z. B. auch die Organisation von Gemüse-Verteilstationen und der Gemüsetransport dorthin sein.

Jetzt Mitglied werden und an der Solawi teilnehmen!


* Über die Höhe des monatlichen Mindestbeitrags (derzeit großer Anteil mind. 98 EUR – also weniger als 23 EUR pro Woche, kleiner Anteil mind. 55 EUR – das sind weniger als 16 EUR pro Woche, entscheidet jährlich die Mitgliederversammlung nach Vorstellung des Haushaltsplans.

Bei Anmeldung ist ein einmaliger Investitionsbeitrag (200 EUR, bis zu 50% Nachlass nach Selbsteinschätzung für Studierende, Alleinerziehende und bei Grundsicherungsbezug) zu zahlen.